top of page

Exuvien-Fund in Borna-Birkenhain

Seit 30 Jahren setzt sich die Naturförderungsgesellschaft Ökologische Station Borna-Birkenhain für Natur- und Artenschutz im Leipziger Südraum ein. Seit 2021 ist sie Umsetzungspartner von „Natur zum Anfassen“ und erwartet im September Schulklassen der Stufen zwei bis fünf zu jeweils einem kostenfreien Exkursionstag. Die Exkursionstage werden mit viel Fachwissen und Engagement von Kerstin Pöhls umgesetzt. Pädagogisch unterstützt wird die Ökologische Station Borna-Birkenhain in diesem Jahr von Mitarbeitern vom NABU-Naturschutzzentrum Groitzsch.


Letzten Freitag besuchten 20 Schüler vom Gymnasium Brandis die Ökologische Station Borna-Birkenhain e.V.. Das Team hatte spannende Stationen mit kleinen Aufgaben vorbereitet. Zum einen wurde der Teich erkundet, gekeschert und die Teichbewohner anhand ihrer Merkmale bestimmt. Zum anderen lernten die Teilnehmer, wie ein fünf Meter langer Amphibienzaun fachmännisch aufzubauen ist. Mit vereinten Kräften war diese Aufgabe schnell gelöst.


Besonders interessant fanden die Schüler die Libellenlarven und deren Hüllen: Diese nennen sich auch „Häutungshemd“ bzw. „Exuvie“. Im Laufe ihres Wachstums häuten sich Libellenlarven mehr als zehn Mal, bevor nach der letzten Häutung aus der Larve eine Libelle wird, die ihren Jungfernflug starten kann.


Σχόλια


Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page