top of page

Dem Wasserskorpion auf der Spur

Das Freilichtmuseum Höllberghof in Langengrassau ist seit 2013 Projektpartner in Brandenburg (Landkreis Dahme-Spreewald). Die „Natur zum Anfassen“-Projekttage werden hier vom Förderverein Naturpark Niederlausitzer Landrücken gemeinsam mit der Naturwacht umgesetzt.


Am Mittwoch begrüßten Ulf Bollack (Gebietsleiter/Ranger der Naturwacht im Naturpark Niederlausitzer Landrücken), Melanie Schönemann (Projektleitung Höllberghof) und Christian Funk (Ranger der Naturwacht im Naturpark Niederlausitzer Landrücken) 20 Schüler der Grundschule Stadtmitte Finsterwalde mit ihrer Klassenlehrerin Lena Michler. Mit dabei war auch Susann Kuhn vom Staatlichen Schulamt Brandenburg, die sich über das Projekt informieren wollte.


Gemeinsam ging es vom Höllberghof Langengrassau durch den Wald, immer auf dem Käutzchenweg entlang, über die Höllenberge bis zum kleinen Weiher. Hier hatten die Ranger der Naturwacht Brandenburg ein besonderes Klassenzimmer vorbereitet, um der Frage „Was lebt denn da eigentlich alles im kleinen Weiher?“ nachzugehen.


Die 3. Klasse war eifrig dabei und kescherte freudig im Höllbergteich. Neben Rückenschwimmern, Wasserläufern und Libellenlarven wurde sogar ein Wasserskorpion entdeckt. Dieser gehört zur Familie der Skorpionswanzen und verfügt über ein charakteristisches bis zu 10 mm langes, zweiteiliges Atemrohr am Hinterleibsende. Neugierig wurden alle Tiere betrachtet und nach ihren Merkmalen bestimmt, bevor es mit vielen neuen Eindrücken und einem spannenden Tag in der Natur wieder nach Hause ging.


Der Höllberghof erwartet noch bis zum 28. September Schulklassen der Stufen zwei bis sechs zu jeweils einem kostenfreien Exkursionstag.




Comments


Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page