10. Auflage mit erlebnissreichen Projekttagen in Brandenburg

18 Sep 2019

17 Schulklassen waren zwischen dem 13. August und 5. September 2019 im Freilichtmuseum Höllberghof in Langengrassau (Dahme-Spreewald) zu Gast.

 

Die Schüler der Grundschule "Villa Elisabeth Wildau" waren die letzten der 380 jungen Naturforscher, die mit dem Wald- und Umweltpädagogen Michael Hauptvogel, der Biologin Constanze Schild und dem Naturwacht-Team um Ulf Bollack den Besonderheiten der brandenburgischen Flora und Fauna auf den Grund gingen und den Klassenzusammenhalt auf die Probe stellten.

 

Auch Schüler der Grundschule Dahme/Mark, der Grundschule Golßen, der Grundschule Finsterwalde, der Grundschule Schönwalde, der Elsterlandgrundschule Herzberg/Elster, der Johannes Clajus Grund-und Oberschule Herzberg und der Astrid-Lindgren-Grundschule Falkenberg/Elster besuchten den "Grünen Klassenraum" in Langengrassau.

 

Die Schüler der Klassen zwei bis sechs gingen den Kuriositäten der Pflanzen- und Tierwelt auf den Grund: So wurden Tierspuren auf Wanderungen gefunden und unterschieden, die Fortbewegung verschiedener Tiere spielerisch imitiert, die roten Frontzähne der Biber, Geweihe und Tierschädel begutachtet, einem Specht gelauscht und herausgefunden warum die Fledermäuse verkehrt herum hängen und welche Arten es von diesen in Brandenburg gibt.

 

Die Exkursionstage von Natur zum Anfassen wurden vom Biologischen Arbeitskreis „Alwin Arndt“ Luckau e.V. sowie der Naturwacht Brandenburg/Luckau umgesetzt. Der Förderverein Naturpark Niederlausitzer Landrücken e.V. organisierte die gemeinsame Umsetzung im Höllberghof.

 

Herzlichen Dank an alle beteiligten Partner für die engagierte, informative und liebevolle Umsetzung von Natur zum Anfassen.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload