Dem Holzbock auf der Spur


"Der frühe Vogel fängt...diesmal die Mücke" - so sahen es auch die 22 Grundschüler der 3. Klasse aus Kolkwitz. Zeitig starteten die Schüler mit ihrer Klassenleiterin Frau Möckel von der Kolkwitzer Grundschule ins "Alte Forsthaus", um ihren Projekttag zum Thema Insekten zu erleben. Das Gelände vom NABU Naturschutzverein Kolkwitz liegt mitten im Wald und besticht mit Kräuter- und Bauerngarten, sowie einem liebevoll angelegten Ameisenlehrpfad so manchen Naturliebhaber. Der Naturschutzverein ist seit 2020 Projektpartner von "Natur zum Anfassen" in Brandenburg (Landkreis Spree-Neiße) und erwartet noch bis zum 22. September Schulklassen aus der Region. Die Exkursionstage von „Natur zum Anfassen“ werden von Andreas Strauß (Mitarbeiter Umweltbildung & Erziehung im Alten Forsthaus) mit viel Fachwissen und Engagement umgesetzt.


Im Wald erwarteten die Kinder verschiedene Teamspiele zur Spinne: Mit gemeinsamer Anstrengung wurden die "Fliegengewichte" durch das Netz der Spinne gehoben oder ein Seil zum Balancieren gespannt. Auf der naheliegenden Wiese gab es eine besondere Herausforderung - ein Holzbock sollte gefunden werden. Dieser gehört mit seinen acht Beinen zu den Spinnentieren. Mit Tüchern bestückt ging es auf die Jagd: Feldgrillen, Spinnen, Käfer und Grashüpfer landeten in der Becherlupe - aber kein Holzbock.


Frische Luft macht hungrig. Der vorgeheizte Steinbackofen wartete schon. Gemeinsam wurden zwei Bleche Pizza zubereitet und im Bauerngarten bis zum letzten Krümel verputzt.


Auch der schönste Projekttag geht einmal zu Ende. Zufrieden und mit vielen gesammelten Eindrücken ging es am frühen Nachmittag durch den Wald zurück nach Hause.


Aktuelle Einträge
Archiv