Aktuelle Einträge

28 Schulklassen erforschten die Insektenwelt in Brandenburg

Vier spannende Wochen im Freilichtmuseum Höllberghof in Langengrassau und beim Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz liegen hinter uns: 28 Schulklassen aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Spree-Neiße besuchten vom 29. August bis 21. September 2022 die zwei Brandenburger Umweltbildungseinrichtungen zu einem kostenlosen Exkursionstag. 550 Schüler der 2. bis 6. Klassen erwartete auf den Naturhöfen ein Tag voller Erlebnisse zu Insekten und Spinnen.


Mit Jens Voigt, Ranger der Naturwacht Brandenburg ging es auf Krabbeltier-Entdeckungstour über den Höllberghof, durch den Bauerngarten, in den Wald der Höllberge und zum nahe gelegenen Bach. Einige der schönsten Insekten, wie Gottesanbeterinnen, Heuschrecken und Erdhummelkönigin wurden entdeckt. Aber auch die Insektenwelt am und im Bach begeisterte die jungen Naturforscher.

Das Höllberghof in Langengrassau ist seit 2013 Projektpartner in Brandenburg. Die Exkursionstage von „Natur zum Anfassen“ wurden von Melanie Schönemann, Patryzia Palischewski und Jens Schilling gemeinsam mit Kollegen der Heinz Sielmann Stiftung Natur-Erlebniszentrum Wanninchen umgesetzt. Auch die Naturwacht Brandenburg/Luckau unterstützte das Projekt wieder mit viel Fachwissen und Engagement.


Das "Alte Forsthaus" des Naturschutzvereins Großgemeinde Kolkwitz liegt mitten im Wald, umgeben von einem wunderschönen Bauerngarten und einem interessanten Ameisen-Informationszentrum. Insekten und Spinnentiere sind im Areal des Naturschutzvereins herzlich willkommen und gern gesehen. Die nahe gelegene Wiesen- und Teichlandschaft schafft beste Bedingungen für unser Umweltbildungsprojekt. Mit der Becherlupe und dem Kescher ausgestattet ging es auf Entdeckertour. Kleine Spiele rund um die Spinne sorgten für Spaß und Wissen. Der Naturschutzverein Kolkwitz ist seit 2020 Projektpartner in Brandenburg (Landkreis Spree-Neiße).


Herzlichen Dank allen beteiligten Partnern für die diesjährige Umsetzung von "Natur zum Anfassen" in Brandenburg.





Archiv