Schullandheim Reibitz begrüßt erste Projektteilnehmer in Sachsen

Nun ging es auch in Sachsen los: Gestern wurden 30 Schüler der Sankt Martin Grundschule Wiedemar/Zwochau zum Projektstart von „Natur zum Anfassen“ im Schullandheim Reibitz begrüßt. Die Veranstaltungsreihe in Nordsachsen eröffnete der Löbnitzer Bürgermeister Detlef Hoffmann.


Die Kinder tauchten gemeinsam mit Debora Glewe (Leiterin des Schullandheims) und ihrem Team Solveig Feller und Joachim Brinkel ins Reich der Krabbeltiere ein. Sie erfuhren, anhand welcher Merkmale sie Insekten von Spinnen unterscheiden können, und durften sich durch ein Facettenlinsen-Kaleidoskop die Welt aus der Sicht einer Biene oder eines Schmetterlings ansehen. Bei ihrer Wanderung um die Reibitzer Teiche gingen sie auf Entdeckungstour und fanden hier neben Fliegen und Mücken auch eine Raupe des Ligusterschwärmers sowie Grashüpfer.


Die Exkursionstage finden in Sachsen noch bis zum 7. Oktober statt. Projektpartner im Freistaat sind neben dem Förderverein Schullandheim Reibitz der Reit- und Kinderbauernhof Krasselt, der Grüne Welle Umweltverein, die Naturherberge Affalter, das Naturschutzzentrum Erzgebirge, das Natur- und Umweltzentrum Vogtland und die Ökologische Station Borna-Birkenhain.



Aktuelle Einträge
Archiv