Brandenburger Partner freuen sich auf Natur zum Anfassen 2021


Mit dabei sind in diesem Jahr wieder das Freilichtmuseum Höllberghof in Langengrassau und der Naturschutzverein Großgemeinde Kolkwitz e.V. Ab 3. Mai können sich Schulklassen der Landkreise Dahme-Spreewald und Spree-Neiße über unsere Homepage für eine Teilnahme am Projekt anmelden. Die Projekttage beginnen hier am 16. August.


Anlässlich des Anmeldestarts wurden auf beiden Höfen Blühwiesen angelegt. So brachte der Vereinsvorsitzende des Naturschutzvereins Großgemeinde Kolkwitz e.V., Dr. Werner Richter, gemeinsam mit Andreas Strauß (Mitarbeiter Umweltbildung) das Saatgut vom Verein Blühendes Deutschland e.V. in ein vorbereitetes Beet im Gelände ein. Die Honigpflanzen sollen den Bienen & Co. im großen Insektengarten als Futter dienen.


Auch im Freilichtmuseum Höllberghof in Langengrassau war man schon aktiv: Die Projektleiter Melanie Schönemann und Jens Schilling verteilten die Wildblumenmischung auf der Anlage des Hofes und auf den angrenzenden Feldrändern.


Passend zum diesjährigen Thema „Unterwegs über Feld und Flur – ein Feldhamster zeigt sein Revier“ legen alle beteiligten Naturschutzstationen Blühwiesen an, die in die Projekttage integriert werden. Die Saatmischung wird von „Blühendes Deutschland e.V." bereitgestellt und beinhaltet u.a. Phacelia, Kornblume, Ringelblume, Mohn, Dill, Schwarzkümmel, Saflor, Sonnenblume, Koriander, Serradella, verschiedene Kleearten, Schafgarbe, Wegwarte, Wilde Möhre, Fenchel, Margerite, Hornschotenklee, Luzerne, Esparsette, Spitzwegerich, kleiner Wiesenknopf, Färberkamille, Pastinake sowie Salbei. Die Blühwiesen leisten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Euer Natur zum Anfassen-Team







Aktuelle Einträge
Archiv