Warum bekommt der Specht kein Kopfweh beim Hämmern?

14 Aug 2019

Die ersten zwei spannenden Exkursionstage im Lausitzer Wege Verein in Lauchhammer und im Höllberghof in Langengrassau liegen hinter uns. Unsere zwei Brandenburger Naturhöfe eröffneten die 10. Auflage von Natur zum Anfassen und brachten Schüler zum Staunen, Rätseln und Nachdenken.

 

Bei der 5. Klasse der Grundschule Wandelhof Schwarzheide ging es um die Fledermaus. Günter Walczak, Fachmann für Fledermäuse führte die Gruppe durch das Gelände und beantwortete viele Fragen zum "Jäger der Nacht". Mit viel Eifer wurden zudem drei Fledermauskästen gebaut, die nun im Schulgarten auf neue Gäste warten. 

 

Für die 3. Klassen der Grundschule Dahme/Mark hatten sich der Biologische Arbeitskreis „Alwin Arndt“ Luckau e.V. und die Naturwacht Brandenburg/Luckau Einiges einfallen lassen. Vom Höllberghof aus wanderte eine Gruppe mit den Naturwacht-Rangern Ulf Bollack und Hans-Christian Funk zum Höllbergteich, wo verschiedene Wasserinsekten aus dem Nass gekeschert wurden. Die Neugier war groß: Warum geht der Wasserläufer nicht unter? Woher hat der Rückenschwimmer seinen Namen?

 

Auf dem Gelände des Höllberghofes ging indes Michael Hauptvogel (Wald- und Umweltpädagoge) einigen „Naturphänomenen“ auf den Grund.

Auf einer Lichtung im Walddickicht erklärte er den Schülern: Warum bekommt der Buntspecht keine Kopfschmerzen, wenn er am Baum hämmert? Warum hat der Biber orange Frontzähne?

Mit Constanze Schild (Biologin) tauchte die dritte Gruppe in die faszinierende Welt der Fledermäuse ein. Die Schüler der Grundschule Dahme wissen jetzt, warum die Fledermaus verkehrt herum hängt!

 

Vielen Dank an alle Partner für die tolle Umsetzung und die zahlreichen gefundenen Naturphänomene!

 

 

P.S. Wenn ihr die Antworten kennt, schreibt sie in unser Gästebuch!

 

 

 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload