Wendeäpfel und Ferngläser für NABU Sachsen

Das Natur zum Anfassen-Projektteam Susanne Weiß und Cornelia Sommerfeld (enviaM/MITGAS) übergaben dem NABU Sachsen in dieser Woche eine Spende von 1.000 Euro. Jeweils 500 Euro gehen an die Naturschutzstationen des Naturschutzbundes Herrenhaide in Burgstädt bei Chemnitz und an das Teichhaus Eschefeld bei Frohburg.

 

Die NABU Naturschutzstation Herrenhaide nutzt die 500 Euro für die Erweiterung des Apfellehrpfades in Burgstädt. In Vertretung der Naturschutzjugend (NAJU) Burgstädt nahm der 5-jährige Fynn die bunt gestalteten Äpfel entgegen. „Die Wendeäpfel am Spalier sollen die kleinen und großen Besucher des Lehrpfades unter anderem darüber informieren, welche Sorten es gibt, wie groß und alt Apfelbäume werden können, warum man sie pflanzen sollte und was alles in einem Apfel steckt“, sagt die Initiatorin und Projektverantwortliche für den Apfellehrpfad, Catrin Just, von der NABU Regionalgruppe Burgstädt.

 

Janine Kirchner und Philipp Wöhner von der NABU Naturschutzstation Teichhaus Eschefeld freuen sich über vier hochwertige Ferngläser. „Damit können wir anstehende Exkursionen mit den Schulklassen und die ‚Natur zum Anfassen’-Projekttage im Sommer bereichern. Mit der Spende gibt es auf den Naturwanderungen rund um die Eschefelder Teiche noch mehr zu entdecken und zu beobachten“, sagt Wöhner.

 

Nach den Projekttagen 2018 auf den Naturhöfen haben die Schülerinnen und Schüler ihre Erlebnisse in Bildern und Collagen festgehalten. Mehr als 608 Kinder beteiligten sich an der Kalenderaktion zum Themenschwerpunkt "Eine Biene klärt auf - wie kommt der Apfel an den Baum". MITGAS und enviaM spendeten einen Euro pro eingereichtes Bild an den NABU Sachsen und stockten den Betrag auf insgesamt 1.000 Euro auf.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload