top of page

1.470 sächsische Schüler erforschen den Lebensraum Gewässer


Insgesamt 1.478 Schülerinnen und Schüler aus 80 Klassen und 51 Schulen folgten der Einladung von enviaM und MITGAS und verbrachten auf sieben Partnerhöfen in Sachsen einen Tag in der Natur.

Zusammen mit den Teilnehmern aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt kamen in diesem Jahr über 3.100 Kinder in den Genuss der kostenlosen Projekttage. An dem Umweltbildungsprojekt beteiligten sich an 145 Veranstaltungstagen im Spätsommer insgesamt 100 Schulen mit 160 Schulklassen.


"Der Tag in der Natur soll den Schülern als Inspirationsquelle dienen und ihre Kreativität sowie soziale und kognitive Kompetenzen fördern“, sagt Daniela Blasek, enviaM Projektleiterin für Bildungsprojekte. "Das Wissen über die verschiedenen Lebensräume, die Entwicklungsstufen, die Besonderheiten und Anpassungsfähigkeiten von Insekten und anderen Teichlebewesen ergänzten in diesem Jahr den Grundansatz der Projektidee sehr gut. Unsere 14 Partnerhöfe haben wieder hervorragende Umweltbildungsarbeit geleistet."


Umgeben von einer wunderbaren Natur, entfernt von Alltags- und Schulstress, konnten sich die Schüler bei der diesjährigen 14. Auflage auf das Thema "Lebensraum Teich – Quaken alle Frösche gleich?" einlassen. Zum letzten Projekttag in Sachsen besuchten 22 Schüler der Martin-Andersen-Nexö Oberschule Zschopau das Naturschutzzentrum Erzgebirge in Dörfel bei Schlettau.


Hier befinden sich in kurzer Entfernung Naturlebensraumtypen wie Bergwiesen, Kleinteiche, Bach- und Grabenläufe, Moore sowie viele andere Lebensräume zum Erkunden und Entdecken.



"Unsere Einrichtung war in diesem Jahr bereits zum elften Mal als Partner bei der Umsetzung des Projektes dabei", sagte Tim Buchau, Leiter des Bereiches Umweltbildung im Naturschutzzentrum Erzgebirge. "In der diesjährigen Auflage haben wir gemeinsam mit den Schulklassen das Leben im und am Teich und Bach näher betrachtet, dabei stand das Naturerlebnis im Mittelpunkt. Bei der Umsetzung des Projektes hatte unser Team viel Spaß daran, das Interesse und die Begeisterung der Kinder für Wasserläufer, Rückenschwimmer, Posthornschnecken, Gelbrandkäfer, Libellenlarven und Frösche zu erleben."


Unsere sächsischen Projektpartner sind neben dem Naturschutzzentrum Erzgebirge in Schlettau die Naturherberge Affalter in Lößnitz und das Natur- und Umweltzentrum Vogtland in Oberlauterbach. Im Landkreis Nordsachsen beteiligen sich der Grüne Welle Umweltverein mit der Ökologischen Station in Naundorf, das Schullandheim Reibitz, der Reit- und Kinderbauernhof Krasselt in Luppa sowie im Landkreis Leipzig die Ökologische Station Borna-Birkenhain.

Comments


Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page